©  2019 Heilpraktikerin Tierheilpraktikerin Anke Krüger | Impressum | Datenschutz

Trance- Heilung

 

 

Klarheit statt Vernebelung

Die Trance, von der hier die Rede ist, hat nichts mit wilden Tänzen oder einem Zustand der Bewegungslosigkeit zu tun. Im Gegenteil, bei der Trance befindet man sich in einem Zustand erhöhter Wachsamkeit, Entspannung, ist jeder Zeit ansprechbar und hat Zugang zum Unterbewusstsein. Durch diesen Umstand können sich gegebene Heilimpulse mitunter sofort verwirklichen. Dies zeigt sich beispielsweise dadurch, dass Schmerzen nachlassen.

 

Hilfe zur Selbsthilfe

Der Patient wird auch aufgefordert, ein eigenes Heilungs-Tranceprogramm zuhause fortzuführen, um den gegeben Impuls zu verstärken und damit zu verwirklichen. Das Augenmerk wird dabei auf die eigenen Selbstheilungskräfte und die Eigenregulation des Körpers gelegt.

Woher kommt die Methode?

Boris Boijtschenko, ein vor allem in Russland sehr bekannter Heiler, hat diese Methode aus verschiedenen tibetischen und anderen Heilmethoden zusammengeführt und optimiert. Er unterrichtet, wie man in den Trancezustand kommt und auch wie in diesem Zustand " Operationen" vorgenommen werden können. Mit dieser Technik  kann man Geschwüre entfernen, Entzündungen stoppen, Kopf- oder Zahnschmerzen beseitigen oder Steine ausleiten uvm. 

Wie läuft eine Trancebehandlung ab?

Instinktiv legen wir die Hand auf unser Bein, wenn wir uns irgendwo angeschlagen haben. In unseren Händen sind Energiezentren, mit denen wir zunächst unbewusst Energie zur Schmerzstelle schicken. Bei der Tranceheilung macht der Behandler nichts anderes als gezielt Energie in das Krankheitsgebiet zu schicken, um den Patienten darin zu unterstützen, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Bei der Operation wird vom Behandler ein Schnitt mit dem Finger im Krankheitsgebiet ausgeführt. Dieser Schnitt ist vom Patienten spürbar. Dann wird das  Gewebe auseinander gezogen und das kranke Gewebe entfernt (mitunter ist ein weiterer Schnitt in tieferes Gewebe nötig). Nachdem der Patient selber nachspürt, ob alles entfernt wurde, wird die Wunde mit der Hand vernäht und mit Heilenergie versehen. Wichtig bei der Operation ist es, dass der Patient sich wirklich in Trance befindet, weil der Verstand in diesem Zustand nicht "dazwischenfunken" kann. Zum Schluss wird der Patient aus der Trance geholt und fühlt sich in der Regel besser. Je nachdem wie schwerwiegend die Erkrankung ist, können einige Wiederholungen der Operation nötig sein.

 

 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now